Bundestagswahl 2017 wirft ihre Schatten voraus

Veröffentlicht am 04.10.2016 in Kommunalpolitik

Mit einem jungen Gesicht will die SPD den Wahlkreis 65 (Elbe-Elster/ Oberspreewald-Lausitz II) wieder zurückgewinnen. Hannes Walter aus Massen/ Elbe-Elster stellte sich bei den Mitgliedern des OSL-Kreises bereits vor.

Am 08. Oktober wird er dann in der Mitgliedervollversammlung der SPD Elbe-Elster seine politischen Ziele für den Wahlkreis vorstellen. Der UB-Elbe-Elster allen voran Stefan Wagenmall als UB-Vorsitzender begrüßt die Kandidatur „Es wird Zeit für einen Generationenwechsel auch hier in Elbe-Elster. Mit Hannes Walter haben wir einen engagierten jungen Mann gefunden der über kommunalpolitische Erfahrung verfügt und der vor allen Dingen in der Lausitz beheimatet ist. Viele werden ihn vom Handball oder als Gemeindevertreter kennen.“

Hannes Walter ist  32 Jahre jung, ledig, seit 2003 Mitglied der SPD, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Massen, Fraktionsvorsitzender der SPD-UWG-Massen und Vorsitzender im Haushaltsausschuss in der Gemeindevertretung Massen Niederlausitz. Nach der Fachhochschulreife am Oberstufenzentrum Elbe-Elster II in Herzberg begann er sein Bachelor Studiengang “Business Administration“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und von 2012-2014 absolvierte er den Masterstudiengang in „Betriebswirtschaftslehre“ an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Seit dem ist er als Betriebswirt im Familienunternehmen in Massen tätig.

Die Nominierung als Kandidat soll am 4. November 2016 in Klettwitz für den Bundestagswahlkreis 65 erfolgen.

 

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info

Zitat

Es ist wichtiger, etwas im kleinen zu tun, als im großen darüber zu reden. - Willy Brandt

Counter

Besucher:246187
Heute:16
Online:1