Bundestagswahl 2017 wirft ihre Schatten voraus

Veröffentlicht am 04.10.2016 in Kommunalpolitik

Mit einem jungen Gesicht will die SPD den Wahlkreis 65 (Elbe-Elster/ Oberspreewald-Lausitz II) wieder zurückgewinnen. Hannes Walter aus Massen/ Elbe-Elster stellte sich bei den Mitgliedern des OSL-Kreises bereits vor.

Am 08. Oktober wird er dann in der Mitgliedervollversammlung der SPD Elbe-Elster seine politischen Ziele für den Wahlkreis vorstellen. Der UB-Elbe-Elster allen voran Stefan Wagenmall als UB-Vorsitzender begrüßt die Kandidatur „Es wird Zeit für einen Generationenwechsel auch hier in Elbe-Elster. Mit Hannes Walter haben wir einen engagierten jungen Mann gefunden der über kommunalpolitische Erfahrung verfügt und der vor allen Dingen in der Lausitz beheimatet ist. Viele werden ihn vom Handball oder als Gemeindevertreter kennen.“

Hannes Walter ist  32 Jahre jung, ledig, seit 2003 Mitglied der SPD, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Massen, Fraktionsvorsitzender der SPD-UWG-Massen und Vorsitzender im Haushaltsausschuss in der Gemeindevertretung Massen Niederlausitz. Nach der Fachhochschulreife am Oberstufenzentrum Elbe-Elster II in Herzberg begann er sein Bachelor Studiengang “Business Administration“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und von 2012-2014 absolvierte er den Masterstudiengang in „Betriebswirtschaftslehre“ an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Seit dem ist er als Betriebswirt im Familienunternehmen in Massen tätig.

Die Nominierung als Kandidat soll am 4. November 2016 in Klettwitz für den Bundestagswahlkreis 65 erfolgen.

 

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von websozis.info

Zitat

Es ist wichtiger, etwas im kleinen zu tun, als im großen darüber zu reden. - Willy Brandt

Counter

Besucher:246187
Heute:2
Online:1